Impressum

VKHD-StempelPraxis Imke Pätzold
Willmstraße 10
27749 Delmenhorst

E-Mail: info@paetzold-naturheilpraxis.de
Tel: 04221 / 9811260
Mobil: 0151 / 28747775

Rechtsgrundlage meiner Tätigkeit ist das Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz, BGBI.III 2122-2) sowie Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz (BGBI.III 2122-2-1).

Steuernummer: 57/133/07421

Aufsichtsbehörde:
Gesundheitsamt Delmenhorst
Lange Straße 1a
27749 Delmenhorst

Prüfung als Heilpraktikerin abgelegt am 23.11.2012 vor dem Gesundheitsamt Aurich.

Ich bin Mitglied im Verband klassischer Homöopathen Deutschlands (VKHD). Er wurde im April 1997 gegründet, um die Interessen klassisch homöopathisch therapierender Heilpraktiker/Innen zu wahren, zu vertreten und zu fördern und die Ausübung der klassischen Homöopathie durch Heilpraktiker/Innen zu sichern. Der VKHD sieht sich dabei als Kooperationspartner der bereits bestehenden gemeinnützigen Homöopathie-Vereine. Der Verband hat außerdem eine Berufsordnung mit integrierten Ethik-Richtlinien beschlossen, der ich als Heilpraktikerein, die die klassische Homöopathie ausübt, verpflichtet bin. Dazu zählen unter anderem folgende Grundsätze:

  • Homöopathen haben sich der Grenzen ihres Wissens und Könnens bewusst zu sein. Soweit ihnen gesetzlich die Untersuchung und Behandlung einzelner Leiden und Krankheiten sowie andere Tätigkeiten untersagt sind, sind die Beschränkungen zu beachten.
  • Sie sind verpflichtet, sich ausreichende Sachkenntnis über die von Ihnen angewandten Untersuchungs- und Behandlungsverfahren einschließlich ihrer Risiken anzueignen.
  • Homöopathen achten die Würde und Rechte der Patienten und unterlassen alles, was den Interessen der Patienten entgegensteht oder ihnen schadet.
  • Homöopathen dürfen weder eine kostenlose Behandlung (um Abhängigkeiten von Patienten zu vermeiden) noch eine Fernbehandlung anbieten. Eine Fernbehandlung liegt u.a. vor, wenn die Homöopathen den Patienten noch nie gesehen und untersucht haben. Es ist ferner unzulässig, Diagnosen zu stellen und Arzneimittel oder Heilverfahren zu empfehlen, wenn ausschließlich eingesandtes Untersuchungsmaterial oder andere Unterlagen zur Verfügung stehen.
  • Heilungsversprechen sind in jeder Form unzulässig.
  • Homöopathen verpflichten sich, über alles Schweigen zu bewahren, was ihnen bei der Ausübung ihres Berufes anvertraut und zugänglich gemacht wird. Sie garantieren die Vertraulichkeit aller Mitteilungen der Patienten und sämtlicher Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit der Behandlung stehen.

Die vollständige Brufsordnung können SIe gerne beim VKHD nachlesen.

-->