Homöopathie für Kinder

homoepathie_kinderEine homöopathische Behandlung ist für Kinder in jedem Alter möglich. Je früher die Behandlung beginnt, desto klarer ist die individuelle Geschichte durch den Behandler zu erkennen.

Entwicklungsverzögerungen, wie auch zahlreiche akute und chronische Erkrankungen können sehr positiv durch Homöopathie behandelt werden. Auch lassen sich emotionale und seelische Prozesse günstig mit klassischer Homöopathie begleiten. Dabei gilt, dass akute Erkrankungen relativ schnell gelindert werden können. Chronische Erkrankungen hingegen bedürfen einer längeren Behandlung. Ihr größerer Behandlungsaufwand erfordert ein gewisses Maß an Geduld, Mitarbeit und Beobachtung des Kindes durch die Eltern.

Je nach Lebensalter des Kindes wird es unterschiedliche Schwerpunkte geben:

Im Säuglingsalter stehen Komplikationen während der Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit im Mittelpunkt. Die so genannten Drei-Monats-Koliken gehören genauso ins Behandlungsspektrum wie mögliche Impfreaktionen.

Im Vorschulalter stellt die Entwicklung des Immunsystems einen Schwerpunkt dar. Diese Zeit wird geprägt durch wiederkehrende Infekte ( Bronchitis, Mittelohrentzündungen, Magen- und Darminfekte) aber auch in zunehmendem Maße durch Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Später stehen dann häufig Entwicklungsprobleme des Lernens, der Aufmerksamkeit (ADHS) und der Motorik im Vordergrund. Ernährungsstörungen sind ein weiteres Merkmal dieser Zeit.

Gefolgt wird diese Zeit von der Pubertät mit all ihren Entwicklungsschritten und Problemen. Die vielfältigen Veränderungen des Körpers und ihre Auswirkung auf körperlich, geistiger und seelischer Ebene beschäftigen den Organismus bis ins Erwachsenenalter. Häufig suchen Eltern gerade in diesem Abschnitt nach Hilfe für ihr heranwachsendes Kind.

In jedem Fall steht vor der Behandlung eine umfangreiche Anamnese. In einem vorab auszufüllenden Fragebogen werden den Eltern daher wichtige Fragen zur Schwangerschaft, Geburt und der körperlichen und seelischen Entwicklung des Kindes gestellt. Je umfangreicher die Informationen der Eltern über ihr Kind sind, desto sicherer kann die Auswahl eines homöopathischen Mittels erfolgen. Die klassisch homöopathische Behandlung zeigt in vielen Fällen immer wieder sehr erfreuliche Ergebnisse, sowohl bei körperlichen Leiden als auch bei der geistig seelischen Entwicklung.