Klassische Homöopathie

homoeopathieDie Lehre der klassischen Homöopathie nach Dr. Samuel Hahnemann lautet „Similia similibus curentur“ – Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Das bedeutet Symptome, die bei einem gesunden Menschen durch die Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels hervorgerufen werden, können durch ebendieses Arzneimittel geheilt werden, wenn Sie beim kranken Menschen auftreten.

Vor allem akute Erkrankungen können sehr gut durch dieses Ähnlichkeitsprinzip behandelt werden. Hierbei betrachtet der Behandler die aktuelle Symptomatik des Erkrankten und vergleicht diese mit den Prüfungssymptomen der homöopathischen Arzneimittel.

Chronische Erkrankungen bedürfen einer umfassenderen Betrachtung. Die Lehre von den chronischen Krankheiten wird auch Miasmenlehre genannt. Nach Samuel Hahnemann, John Henry Allen und Yves Laborde wird das Miasma eines Menschen durch seine individuelle Geschichte geprägt. Es kann durch die Familiengeschichte seiner Blutsverwandten bestimmt sein, im Verlauf seines Lebens erworben werden oder sich mit einem weiteren Miasma vermischen. Das Miasma zieht sich wie ein roter Faden durch die Krankheitsgeschichte des Patienten und ist der Schlüssel zur Auswahl des passenden chronischen Arzneimittels. Die Gabe des passenden homöopathischen Arzneimittels zielt darauf ab, die zugrundeliegende Ursache zu beheben.

Um das Miasma des Patienten herausarbeiten zu können, müssen Behandler und Patient vertrauensvoll zusammenarbeiten. Am Anfang der homöopathischen Behandlung liegt daher immer eine umfangreiche Anamnese, die durch einen vorab vom Patienten auszufüllenden Fragebogen ergänzt wird. Es ist entscheidend, alle medizinisch relevanten Diagnosen, Therapien und Arzneimittel des Patienten zu kennen und im Behandlungsplan zu berücksichtigen. Nur nach der Auswertung aller Informationen, der individuellen Lebensumstände, den bisherigen Diagnosen und der Familiengeschichte kann die präzise Auswahl des richtigen homöopathischen Mittels gelingen.

Sollte es bei einem Patienten durch seine Erkrankung schon zu einer organischen Schädigung gekommen sein, so können diese Schäden natürlich nicht rückgängig gemacht werden. Man kann aber durch die homöopathische Behandlung versuchen, den Fortgang der Zerstörung du verhindern oder zu verlangsamen.